Hier sollte eine Bildershow angezeigt werden, falls nicht bitte Javascript aktivieren und/oder ihren Browser aktualisieren.

Tangermünde

Die 1000 jährige Stadt Tangermünde gehört zu jenen Städten, die ihr mittelalterlich anmutendes Stadtbild bis in die heutige Zeit bewahrt haben. Auf einer Hochfläche über der Mündung des Tangers in die Elbe liegen die alte Burg und die vor etwa 800 Jahren in ihrem Schutze enstandene Stadt. Sie wird überragt von der St. Stephanskirche mit ihrem 87 Meter hohen Nordturm, um die sich zahlreiche Türme und Bürgerhäuser scharen. Alles wird umschlossen von der Stadtmauer, deren Backsteinrot sich im Wasser des Flusses spiegelt.

Sehenswürdigkeiten

  • Eulenturm (Hünerdorfer Tor)
Von der ursprünglichen Doppeltoranlage blieb nur der 24 Meter hohe Wehrturm des Haupttores erhalten, dessen unterer Teil um 1300 errichtet wurde. Um 1460/70 erfolgte die Weiterführung des Turmes in achteckiger Form.
  • Elbpromenade
Die neu gestaltete Elbpromenade lädt zum flanieren ein. Genießen Sie den Weitblick über Elbe & Tanger und starten Sie zu einer Dampferfahrt auf der Elbe.
  • St. Stephanskirche
Im späten Mittelalter erfolgte der Um- und Erweiterungsbau des im 12. Jahrhundert errichteten Vorgängerbaus zur Hallenkirche im Stil der norddeutschen Backsteingotik. Von der ursprünglichen Ausstattung der Kirche ist kaum noch etwas vorhanden, da diese während des Stadtbrandes von 1617 den Flammen zum Opfer fiel. Bekannt ist die St. Stephanskirche für die Scherer Orgel aus dem Jahre 1624, sie gehört zu den zehn wertvollsten historischen Orgeln Europas. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten erklingt sie seit September 1994 wieder in der St. Stephanskirche.
  • Historische Altstadt
Lernen Sie Tangermünde bei einer Stadtführung näher kennen. Erfahren Sie wissenswertes über die Entstehung und Entwicklung Tangermündes unter Kaiser Karl dem IV. zur bedeutenden Hansestadt.
Außerdem lädt die Altstadt zum entspannten Einkaufsbummel ein.
  • Stadtmauer
Die Stadtmauer wurde um 1300 errichtet. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden umfangreiche Erneuerungsarbeiten vorgenommen. Die ursprüngliche Wirkung der Gesamtanlage ist über die Jahrhunderte, besonders von der Flussseite erhalten geblieben.
  • Rathaus & Stadtmuseum
Der Ostflügel des Rathauses mit seiner prächtigen 24 m hohen spätgotischen Schauwand wurde um 1430 errichtet. Etwa 50 Jahre später wurde der quergerichtete Baukörper mit der Gerichtslaube angebaut. Dieser Bau verdeutlicht den einstigen Wohlstand der Bürger der Stadt. In der obersten Etage befindet sich der herrliche Rathausfestsaal und das Trauzimmer. Das Erdgeschoss und die Kellerräume werden als Museum genutzt. Das Rathaus gilt als Paradestück deutscher Baukunst. 

Besuchen sie die Homepage von Tangermünde. Erfahren Sie weitere wissenswerte Informationen oder planen Sie einen abwechslungsreichen Tagesausflug.