Hier sollte eine Bildershow angezeigt werden, falls nicht bitte Javascript aktivieren und/oder ihren Browser aktualisieren.

Parey

Die Einheitsgemeinde Elbe / Parey wurde im Jahre 2001 gegründet. Parey ist hier der größte Ortsteil.

Im Jahre 946 wurde der Ort Parey zum ersten mal urkundlich erwähnt. Seit frühester Zeit war dieses Gebiet im Besitz der Familie Plotho.

1697 / 98 wurde die Kirche in Parey erbaut. Im Inneren erwartet Sie eine sehr wertvolle Barrockausstattung, besonders auffallend an Altar und Kanzel.

Unter dem Altarraum der Kirche befindet sich die Familiengruft Plotho.

Die Elbauen mit Stromelbe und Alter Elbe bestimmen die Landschaft um Parey herum.

Besonders sehenswert sind unsere bautechnischen Denkmäler:

Zweikammerschleuse zu Parey: diese wurde 1892 errichtet und verbindet Elbe-Havel-Kanal mit der Elbe. Kontakt und Informationen erhalten Sie unter: 039349 / 51359 Frau Christiane Wagner

Holzkabelkrananlage: diese ist einmalig in Deutschland, die Transportstrecke des Seilzuges beträgt 120 m. Die Holzkabelkrananlage wurde 1921 / 22 aus dem ehemaligen Sägewerk errichtet. Kontakt und Informationen erhalten Sie unter: 039349 / 51359, Frau Christiane Wagner.

Ringbrandofen: Der runde Ringbrandofen hat 20 Brennkammern und wurde nach Originalpatent von Hoffmann und Licht 1885 erbaut. Kontakt und Informationen erhalten Sie unter : 039349 / 51359, Frau Christiane Wagner.

Paltrockwindmühle: Die ehemalige Bockwindmühle wurde 1951 zur Paltrockwindmühle umgebaut und 1983 durch einen Blitzschlag komplett zerstört. 1991 wurde die heute windfähige Mühle wieder aufgebaut. Jährlich zum Pfingstmontag kommen viele Interessierte zum Mühlenfest um diese vollfunktionstüchtige Mühle zu besichtigen.Kontakt und Informationen erhalten Sie unter 039349 / 410, Herr Ogen.

Alte Druckerei: Vollständig erhaltene Rotationsdruckmaschine, Setzkästen, Schneidemaschine und Perforiermaschine. Kontakt und Informationen unter: 039349 / 285, Buch & Papier.

Dreifaltigkeitskirche Parey / Dorfkirche: 3. Kirche Parey`s, sie wurde 1698 anstelle eines Fachwerk Vorgängerbaus errichtet, barocker Putzbau. Zum Inventar gehören: Porträts der Patronatsfamilie von Plotho, Taufstein aus italien. Marmor. In der Gruft befinden sich 3 Prunksargophage der Familie von Plotho. Kontakt und Informationen direkt bei Pfarrer Breit, unter: 039349 / 321.